Nach über 12 Stunden und 119 Spielen war am Ende noch einer übrig: Dennis Bou ist der erste Heilbronner FIFA-Stadtmeister. Der 19-jährige Böckinger hatte sich am Samstagabend um kurz nach 21 Uhr gegen Alexander Maier aus Weinsberg in zwei engen Finalspielen mit 3:4 und 2:0 durchgesetzt. Dritter wurde der Nordheimer Eric Ritter.

82 Spieler waren am Freitag ab 16 Uhr mit ihren Playstation-Controllern in die Gemeindehalle Heilbronn-Frankenbach gekommen, um sich bei der vom SV Heilbronn am Leinbach organisierten „FIFA-Stadtmeisterschaft präsentiert von Stimme.de“ durch die Qualifikationsrunden zu spielen und einen der 32 Plätze für die Endrunde am Samstag zu ergattern.

Die Organisatoren des 2.100 Mitglieder starken Vereins hatten mit der Veranstaltung Neuland betreten, hatte sich zuvor doch noch kein Verein aus der Region an das Thema eSport heran gewagt. Nach wochenlanger Vorbereitung war dann auch die Anspannung entsprechend groß, als am Freitag die ersten Spieler an die vier Konsolen gingen, die vom Mirasec IT-Systemhaus mit jeweils zwei riesigen 86-Zoll-Bildschirmen ausgestattet worden waren.

Von Beginn an lieferten sich die Akteure, darunter drei Redakteure des Medienpartners Heilbronner Stimme, packende Duelle, ehe um 22.30 Uhr die 32 Endrunden-Teilnehmer gefunden waren. Was dabei beeindruckte: Fast ausnahmslos stand bei den Teilnehmern die sportliche Fairness im Vordergrund.

Hatte inklusive der ersten 16 Endrunden-Spiele am Samstag noch ein einziges Spiel über das Weiterkommen entschieden, so wurde der Modus ab dem Achtelfinale auf Hin- und Rückspiel umgestellt – bei Unentschieden in Addition musste das Golden Goal über den Einzug in die letzte Runde entscheiden.

Spätestens nach seinen deutlichen 4:1- und 3:1-Siegen gegen Topspieler Marvin Schiroky alias „SenntOx61“ hatte sich Alexander Maier (Axl2608) in die Favoritenrolle gespielt, der er auch im Viertelfinale gegen „McGeedy“ (8:1 in Addition) sowie im Halbfinale gegen „Darkloligen“ (9:3) gerecht wurde. Auf der anderen Seite mühte sich der spätere Sieger Dennis Bou mit knappen 3:2- und 2:1-Siegen durch Viertel- und Halbfinale, ehe er dann in den Finalspielen einen Weg fand, um Alexander Maier zu knacken. Letzterer hatte die erste Partie dabei noch mit 4:3 für sich entscheiden können, ehe Dennis Bou im an Spannung kaum zu überbietenden Rückspiel mit 2:0 triumphierte.

„Ich bin total geflasht und hätte nie damit gerechnet, hier als Sieger aus dem Turnier zu gehen“, sagte der aktive Fußballspieler des SV Schluchtern. „Ich spiele eigentlich nur einmal im Monat mit Kollegen FIFA19, und die haben mich mehr oder weniger genötigt mich zum Turnier anzumelden“. Ist ein Gelegenheitsspieler, der ein Turnier gegen Spieler gewinnt, die zum Teil mehrere Stunden täglich trainieren, ein Naturtalent? „Das sicher nicht“, lachte Dennis Bou. „Ich verbinde nur mein FIFA-Spiel mit dem echten Fußball und lehne mein Spielsystem an das des SV Schluchtern an. Deshalb kommen viele Gegner nicht mit meiner Taktik klar.“

Als ersten Preis gewann der neue Heilbronner Stadtmeister einen Führerschein bei der ACADEMY Fahrschule SGH. „Ich habe zwar schon den Führerschein, werde aber mal mit meiner Familie in Sachen Motorrad-Führerschein verhandeln“, so Dennis Bou, der nach dem Finale von Agnes Christner den Stadtmeister-Pokal der Stadt Heilbronn überreicht bekam. Die unter anderem für den Sport zuständige Bürgermeisterin zeigte sich vom Event und der Leistung der Akteure beeindruckt: „Als ich heute zur Halle gefahren bin, wusste ich ehrlich gesagt nicht, was mich erwartet. Dann hat mir einer der Spieler erklärt, wie viel Training, Taktik und Konzentration notwendig ist, um das Spiel richtig zu beherrschen. Ich habe mir die Spiele um Platz drei und das Finale angeschaut und habe mich dabei erwischt, dass ich richtig mitgefiebert habe. Das war total spannend und hat mich begeistert.“

Auch Karin Schüttler, die Leiterin des Schul-, Kultur- und Sportamts, war am Samstag zum ersten Mal mit dem Thema eSport in Berührung gekommen, war sich aber sicher: „Es war definitiv die richtige Entscheidung für uns als Stadt Heilbronn, dass wir die Stadtmeisterschaft offiziell unterstützen. Man hat heute hier gesehen, weshalb der eSport so stark im Kommen ist. Dieser Trend ist nicht mehr aufzuhalten, da bin ich mir sicher.“

Dafür, dass die Turnier-Homepage in Sachen Ergebnisse stets up-to-date war, sorgte der Sportstatistik-Anbieter Hockeydata, der von Österreich aus live die Auslosungen der Qualifikationsrunden vornahm, so dass die Paarungen umgehend zur Verfügung gestellt werden konnten.

Auch die Daheimgebliebenen konnten das Geschehen in der Halle verfolgen – dank Leches und Timo, die zwölfeinhalb Stunden auf dem Youtube-Kanal von Leches die Spiele kommentierten.

Nach zwei anstrengenden Turniertagen konnte der veranstaltende SV Heilbronn am Leinbach ein fast durchweg positives Fazit ziehen. „Das Turnier lief super durch. Und dafür, dass wir komplett ohne Erfahrung im eSport-Bereich gestartet sind, sind wir sehr zufrieden“, sagte Turnierleiter Ralf Scherlinzky. „Natürlich ist nicht alles ganz rund gelaufen, aber damit hatten wir gerechnet. Wir haben am Wochenende wertvolle Erfahrungen gesammelt, die wir in die nächste Stadtmeisterschaft einfließen lassen können. Definitiv werden wir 2020 den Modus der ersten Qualifikationsrunde anpassen, damit nicht die Hälfte der Spieler schon nach einem Spiel nach Hause fahren muss. Ein ganz großer Dank geht in jedem Fall an unsere Sponsoren sowie unsere Helferinnen und Helfer am Orgadesk, in der Küche, an den Schiedsrichterplätzen, am Mikrofon, beim Auf- und Abbau sowie bei der Planung im Vorfeld des Turniers. Ohne sie hätten wir die Stadtmeisterschaft in dieser Form nicht durchführen können.“

Foto oben von links nach rechts: Von links: Karin Schüttler (Leiterin Schul-, Kultur- und Sportamt), Ralf Scherlinzky (Turnierleitung), Alexander Maier (Vizemeister), Dennis Bou (FIFA-Stadtmeister 2019), Eric Ritter (Dritter), Agnes Christner (Bürgermeisterin), Lars Epple (1. Vorsitzender SV Heilbronn am Leinbach). Foto: Marcel Tschamke

Unsere Internetseite nutzt Cookies, um unsere Website zu verbessern. Indem Sie diese Cookies aktivieren, helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Surferlebnis zu bieten. Cookie Richtlinie